PKW im Graben

 

Am 20.09.2022 wurden wie um 17:15 zu einer PKW-Bergung nach Neudorfegg nachalarmiert. Beim Versuch einem Reh auszuweichen, kam der Lenker mit seinem PKW ins Schleudern, prallte gegen einen Baumstumpf und überschlug sich. Der Fahrer und der Beifahrer konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurden zu einem Gesundheitscheck ins LKH Weststeiermark gebracht. Mit unserem LKWA-Kran konnten wir das Fahrzeug bergen.

 

EL: HBI Markus Ruhhütel – FF Neudorf

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Verkehrsunfall mit verletzten Personen

 

Am 04.09.2022 wurden wir um 16:56, mittels Sirene, zu einem Verkehrsunfall mit verletzen Personen in der Sonnenstraße alarmiert. Beim Eintreffen mit Polizei, Rettung und Notarzt mussten wir feststellen, dass sich am angegebenen Unfallort kein Fahrzeug mit Personen befunden hat. Umgehend wurde nach der Suche der Verunfallten begonnen. Die Polizei forderte nach kurzer Zeit eine Hubschrauber und wir die Drohne der FF Preding an. Zum Glück entdeckte die Polizeistreife aus Stainz die Verunfallten in Neudorfegg, der Polizeihubschrauber und die Drohne der FF Preding wurden somit nicht mehr benötigt. Eine neuerliche Nachalarmierung wies auf eine eingeklemmte Person hin, daraufhin wurde auch die FF Gussendorf nachalarmiert. Beim Eintreffen am Unfallort konnten wir feststellen, dass sich die Insassen selbst aus dem Fahrzeug befreien konnten. Sie wurden von den Sanitätern der Rettung versorgt. Wir stellten den Brandschutz auf uns sicherten zunächst das Fahrzeug um es anschließend mit dem LKWA-Kran so abzustellen, dass es für den weiteren Transport bereit war. Nachdem sich das Auto überschlagen hat und in Schräglage zum Halt gekommen war, waren Betriebsmittel ausgeronnen, die wir dann gebunden und entsorgt haben. Gegen 19 Uhr konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eigesetzt waren: LFBA, TLFA, LKWA-Kran der FF Groß St Florian, FF Gussendorf sowie Polizei, Rettung und Notarzt

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Zahlreiche Unwettereinsätze auch in Groß St. Florian

 

Am 18.08.2022 führte ein schnell aufkommendes Unwetter zu zahlreichen Schäden in unserem Gebiet. Insbesondere der Sturm sorgte für abgedeckte Häuser und umgestürzte Bäume. Um 16:15 wurden wir zu einem großflächig abgedeckten Wirtschaftsgebäude in Lebing alarmiert. Auch vier weitere Gebäude wurden von der Sturmböe beschädigt. Hier wurden die absturzgefährdeten Dachteile entfernt und wo es erforderlich war, das Dach abgedichtet. Zeitgleich war die öffentliche Straße von Tanzelsdorf nach Vochera und von Tanzelsdorfegg nach Groß St. Florian in den Waldstücken von Bäumen mehrfach blockiert. Beim Freiräumen der Straße wurden wir von der FF Tanzelsdorf und der Marktgemeinde Groß St. Florian unterstützt.

 

Kurz darauf folgten zwei Einsätze in Vochera, bei denen jeweils ein Baum auf ein Wirtschaftsgebäude gestürzt war. Bei einem Schadenszenario wurden wir von einem privaten Holzkran unterstützt die Baumteile zu entfernen. Beim zweiten Einsatzort war unser Kran erforderlich, um das gering beschädigte Gebäude schonend vom Baum zu befreien. Anschließend ging es daran teilweise abgedeckte Hausdächer in Vochera wieder zu verschließen.

 

Noch in der Nacht mussten wir auf der Gemeindestraße im Waldstück hoch hängendes Bruchholz über der Straße mit dem Kran entfernen. Um 23:30 konnten wir dann die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Ein großer Dank ergeht an alle Kameradinnen und Kameraden die zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit sind dem Nächsten in der Not zu helfen!

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: MTFA, LFBA, TLFA, LKWA-Kran FF Groß St. Florian, sowie die Marktgemeinde Groß St. Florian und die FF Tanzelsdorf.

 

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

PKW Bergung auf der L601

 

Eine Lenkerin kam am Samstagvormittag mit ihrem PKW von der Landesstraße L601 von Gussendorf kommend bei der Ortseinfahrt von Groß St. Florian von der Straße ab. 

Mittels Sirene wurden wir gegen 10:15 Uhr alarmiert. Am Einsatzort angekommen, sicherten wir die Unfallstelle ab. Gleichzeitig errichteten wir einen Brandschutz. Im Anschluss wurde das Fahrzeug mittels Kran zurück auf die Straße gehoben und gesichert abgestellt. Zum Schluss führten wir Straßenreinigungsarbeiten mittels TLF durch.
 

Einsatzleiter: OBI Manfred Koinegg

Eingesetzt waren: LFBA, TLFA, LKWA-Kran sowie MTF-A der FF Groß St. Florian und Polizei

Bericht: OLM DI (FH) Moritz Purr

BMA-Alarm im Kastanienhof

 

Am 26.07.2022 wurden wir, um 11:48 Uhr, mittels Sirene zu einem B06-BMA-Alarm im Pflegeheim Malvenhof alarmiert. Wie es sich herausstellte löste ein Rauchmelder in der Küche des Pflegheims wegen angebranntem Kochgut aus. Zur Sicherheit wurde das gesamte Gebäude überprüft und anschließend Entwarnung gegeben.

 

EL: OBI Manfred Koinegg

Eingesetzt waren: TLFA-4000, MTF-A

Bericht: OBI Manfred Koinegg


Tödlicher Motorradunfall auf der L 607

 

Am 18.7.2022 wurden wir gegen 18.40 Uhr per Sirene zu einem Motorradunfall alarmiert. Innerhalb von wenigen Minuten konnten wir mit 3 Fahrzeugen und 16 Kameradinnen und Kameraden zum Einsatzort Landesstraße L607 Lebingerstraße ausrücken.

 Am Einsatzort an

gekommen wurde gemeinsam mit der Polizei die Unfallstelle abgesichert. Der Notarzt sowie der Rettungsdienst waren bereits vor Ort. Beim verunfallten Motorrad wurde von uns sofort ein zweifacher Brandschutz aufgebaut.

Leider war es den Einsatzkräften nicht mehr möglich, den Motorradlenker zu retten.

Das verunfallte Motorrad wurde von uns abtransportiert und die Straße gereinigt. Gegen 21:10 Uhr konnte die Landesstraße L607 Lebingerstraße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

 

Ein Danke ergeht an alle eingesetzten Einsatzkräfte. Unsere tiefe Anteilnahme sprechen wir hiermit der hinterbliebenen Familie aus.

 

 

Einsatzleiter: OLM DI (FH) Moritz Purr

Eingesetzt waren: LFBA, TLFA, LKWA-Kran sowie MTF-A der FF Groß St. Florian, Notarzt, Rettung und Polizei

Bericht: OLM DI (FH) Moritz Purr


Strommast in Vollbrand

 

Aus unbekannter Ursache stand am Donnerstagnachmittag dem 14.07.2022 ein Strommast in Groß St. Florian unter Vollbrand. 

Innerhalb weniger Minuten nach der Alarmierung rückten wir mit zwei Löschgruppen zum Einsatzort aus.

Vor Ort wurde eine Brandbekämpfung mittels HD-Rohr durchgeführt. Eine Brandausbreitung auf die umliegenden Wiesenflächen konnte somit verhindert werden.

 

Gemeinsam mit der Energie Steiermark wurde der Mast mittels Wärmebildkamera noch auf etwaige Glutnester untersucht. Nach ca. 1 Stunde konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken. 

 

Einsatzleiter: OBI Manfred Koinegg

Eingesetzt waren: LFBA, TLFA, Polizei und Energie Steiermark.

Bericht: OLM DI (FH) Moritz Purr

Zimmerbrand in Groß St. Florian

 

Wie bereits aus den Medien bekannt ist, wurden wir am 04.07.2022, um kurz nach 3 Uhr, zu einem Zimmerbrand im Ortszentrum, gemeinsam mit der FF Gussendorf, alarmiert. Wie mittlerweile bekannt ist, hatte eine 62-jährige Frau Glück im Unglück, sie dürfte mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen sein. Als sie aufwachte stand ihre Wohnung bereits in Brand. Sie konnte sich noch selbstständig aus der Wohnung retten. Mit schweren Atemschutztrupps der beiden Feuerwehren konnte der Brand gelöscht werden.

 

Einsatzleiter: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LFBA, TLFA, LKWA-Kran, der FF Groß St. Florian, RLFA und LFB der FF Gussendorf, Notarzt, Rettung und Polizei

 

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Schlange am Gelände

 

Am 03. Juni 2022 wurden wir auf Anfahrt zu unserem Übungsort von Florian Deutschlandsberg zu einer Tierrettung alarmiert. Am Einsatzort angekommen wurden wir darüber informiert, dass eine ca. 2 Meter große Schlange auf dem Grundstück ihr Unwesen treibt. „Sie liegt auf der Stiege, kriecht in den Keller“ und hat sich zu diesem Zeitpunkt im Garten verkrochen. Wir konnten eine wunderschöne, 80 cm lange Ringelnatter ausfindig machen und einfangen. Sie wurde dann auf der anderen Seite der Laßnitz wieder freigelassen. Der Einsatz konnte nach 30 Minuten beendet werden.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: TLFA, LKWA-Kran mit einer Löschgruppe die gerade auf Anfahrt zu einer Technikübung war.

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Von der Gemeindeübung zum Verkehrsunfall

 

Am 13.05.2022 wurden wir um 20:22 nach Ende der Gemeindeübung zu einem Verkehrsunfall in Krottendorf alarmiert. Ein Fahrzeuglenker kam von der Straße ab, kollidierte mit einer Straßenlaterne und überschlug sich. Am Einsatzort angekommen wurde der Fahrer bereits vom Roten Kreuz erstversorgt. Wir sicherten die Einsatzstelle ab und bauten einen Brandschutz auf. Nachdem man nicht sicherstellen konnte, ob die Straßenlaterne noch unter Spannung stand wurde die Fima Resch angefordert. Im Anschluss konnten wir das Fahrzeug bergen. Nach 1 ½ Stunden konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LFBA, TLFA, LKWA-Kran, Polizei und Rotes Kreuz

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Erneute PKW-Zug Kollision

 

Am 24.03.2022 wurden wir um 15:28 mittels Sirene erneut zu einer PKW-Zug Kollision alarmiert.

Ein aus dem Ort Groß St. Florian kommender PKW-Lenker übersah das Rotlicht und den herannahenden Zug. Der Zug traf das Fahrzeug an der Hinterseite und wurde 8 Meter zur Seite geschleudert. Zum Glück wurde der Fahrer nur leicht verletzt, das Fahrzeug allerdings schwer beschädigt. Die Zuglenkerin erlitt einen Schock, die Fahrgäste blieben unverletzt.

 

EL: HLM DI (FH) Moritz Purr

Eingesetzt waren: LFBA, TLFA, LKWA-Kran, Rotes Kreuz, Notarzt, Polizei und der Abschleppdienst Temmel

Bericht: LM.d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Tragischer Autounfall

 

Am 2.3.2022 wurden wir um 01:06 zu einem Verkehrsunfall auf der L637 – Sulzhofstraße alarmiert. Ein von Gleinstätten kommender PKW-Lenker kam aus ungeklärter Ursache von der Straße und überschlug sich. Bei unserer Ankunft war die FF Michlgleinz und das Rote Kreuz bereits vor Ort. Unsere Aufgabe bestand darin die Unfallstelle auszuleuchten und weiter abzusichern. Leider hat der junge PKW-Lenker den Unfall nicht überlebt.

 

EL: HBI Karl Jauk FF Michlgleinz

Eingesetzt waren: TLFA, LFBA und LKWA-Kran der FF Groß St. Florian

Bericht: LM.d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 


BMA-Alarm im Kastanienhof

 

Am 13.02.2022 wurden wir, um 13:06 Uhr, mittels Sirene zu einem B06-MBA-Alarm im Pflegeheim Kastanienhof alarmiert. Wie es sich herausstellte löste ein Rauchmelder in der Küche des Pflegheims aus. Zur Sicherheit wurde das gesamte Gebäude überprüft und anschließend Entwarnung gegeben.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: TLFA-4000

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

PKW kollidierte mit Zug

 

Zu einem tragischen Unfall wurden wir am 04.02.2022, um 17:39 alarmiert. Ein mit drei Insassen besetzter PKW kollidierte bei einem Bahnübergang in Groß St. Florian mit einem Zug. Bei unserem Eintreffen waren zwei der Personen bereits außerhalb des Fahrzeugs. Der Lenker des PKWs war eingeklemmt und musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Er wurde an der Unfallstelle erstversorgt und wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber C12 ins LKH Graz geflogen. Trotz der rasch einsetzenden Rettungskette verstarb einer der Insassen noch am Unfallort. Nachdem die beiden Verletzten versorgt waren begannen wir gemeinsam mit der FF Frauental mit den Aufräumarbeiten. Ein großer Dank ergeht an alle Kameradinnen und Kameraden für ihren unermüdlichen und raschen Einsatz vor Ort.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: FF Frauental, FF Groß St. Florian, Polizeistreifen aus Groß St. Florian, Wie und Deutschlandsberg sowie der Rettungsdienst Deutschlandsberg und der Rettungshubschrauber

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Gesamte Fassade in Brand

 

Am 27.01.2022 wurden wir um 11:45 zu einem Fassaden und Holzstapelbrand bei der Domäne Müller alarmiert. Bei unserem Eintreffen standen die gesamte wärmegedämmte Fassade des Wirtschaftsgebäudes und der angrenzende Holzstapel in Brand. Daraufhin haben wir die FF Gussendorf nachalarmiert. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Im Anschluss entfernten die Atemschutzgeräteträger das angebrannte Holz von dem Gebäude. Mit der Wärmebildkamera wurden das Wirtschaftsgebäude und die benachbarten Dachböden auf Glutnester überprüft. Zum Schluss wurde das Gebäude noch anständig belüftet. Hervorzuheben ist auch die Zivilcourage des Objektbesitzers, der durch sein rasches Eingreifen mit seinen tragbaren Feuerlöschern bis zu unserem Eintreffen eine rasche Ausbreitung und das Übergreifen der Flammen auf das angebaute Bürogebäude verhindern konnte.

 

EL: DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: TLFA und LFBA der FF Groß St. Florian und das RLF der FF Gussendorf

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann