Gereinigter Horst für unsere Störche

 

Passanten und Anrainern ist es aufgefallen, dass der Horst von den Störchen nicht mehr angeflogen wird. Wir nahmen deswegen Kontakt mit Helmut Rosenthaler von der Storchenstation Steiermark auf. Auf seine Empfehlung hin haben wir den Horst gereinigt und mit frischem Heu belegt. Jetzt hoffen wir, dass die Störche den Horst wieder anfliegen.

 

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Dach undicht!

 

Am 12.06.2024 wurden wir um 08:16 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung nach St. Martin alarmiert. Es ging darum ein weiteres Dach, dass durch das letzte Unwetter beschädigt wurde, abzudecken. Mit Hilfe unseres LKWA-Krans konnten zwei Kameraden das undichte Dach wieder dicht bekommen. Nach 2 Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

 

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

LKW drohte abzurutschen!

 

Am 11.06.2024 wurden wir um 10:27 zu einer LKW Bergung in die Glashüttenstraße Richtung Trahütten nachalarmiert. Ein LKW-Fahrer kam auf einer Seitenstraße auf das Bankett und drohte umzustürzen. Mit unserem LKWA-Kran konnten wir zuerst die Hinterachse und anschließend die Vorderachse wieder auf die Straße stellen. Die größte Herausforderung war der Platz für das Absichern unseres LKWA-Krans. Der Einsatz war nach ca. 2 Stunden abgeschlossen.

 

EL: HBI Mathias Freidl – FF Deutschlandsberg

Eingesetzt waren: LKWA-Kran, LFB und MTF

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Unwetter Einsätze in Dietmannsdorf und St. Martin i. Sulmtal

 

Am 07.06.2024 wurden wir um 16:28 zur Hilfeleistung nach Unwetterschäden nach Dietmannsdorf alarmiert. Bei dem Unwetter, das über die Süd-Weststeiermark zog, wurden einige Dächer vom Hagel schwer beschädigt. Unsere Aufgabe war es, mit Hilfe unseres LKWA-Krans die Dächer mit Planen zu bedecken. Die Tätigkeiten dauerten bis nach Mitternacht an. Nachdem die dringlichsten Fälle abgearbeitet wurden, setzten wir unseren Einsatz am 08.06.2024 in St. Martin i. Sulmtal fort. An dieser Stelle ein aufrichtiges DANKESCHÖN an alle Kameradinnen und Kameraden, die sich zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit erklären, den Nächsten in der Not zu helfen.

 

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Gasaustritt bei Trafo

 

Am 07.06.2024 wurden wir um 16:52 mittels Sirene, gemeinsam mit der FF Michlgleinz, zu einem Gasaustritt mit verletzter Person alarmiert. Ein Mitarbeiter der Energie Steiermark führte eine manuelle Schalthandlung, in das Energieübertragungssystem, aus. In seltenen Einzelfällen kann im Fehlerfall im Inneren des Produkts ein zündfähiges Gasgemisch entstehen. Durch Schalthandlungen kann in diesem Zustand im Inneren des Produkts ein Brand entstehen oder eine Explosion ausgelöst werden, dadurch können auch giftige Substanzen sowie das Einatmen giftiger Gase und Stäube u.a. zu Atembeschwerden und Übelkeit führen. In diesem Fall kam es durch die Explosion zur Auslösung giftiger Gase. Der Mitarbeiter alarmiert noch selbst die Einsatzkräfte. Mit schwerem Atemschutz wurde der Druckbelüfter aufgestellt und der Trafo ausgeblasen. Im Anschluss wurde eine weitere Testung durchgeführt und kein gefährliches Gas mehr festgestellt.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: TLF und MTF FF Groß St. Florian und FF Michlgleinz

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

PKW im Graben

 

Am 21. Mai 2024 wurden wir um 07:27 zu einer PKW Bergung zu einem nach Prarath nachalarmiert. Ein PKW Lenker kam auf der nassen Fahrbahn von der Straße ab und landete im Graben. Bei unserem Eintreffen war die FF Prarath bereits vor Ort. Unsere Aufgabe bestand darin, den PKW aus dem Graben zu bergen. Dafür musste die Straße kurzzeitig abgesperrt werden.

 

Eingesetzt waren: LFBA, LKWA-Kran (FF Groß St. Florian), FF Prarath

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

PKW landete auf Bahngleis

 

Am 08. Mai 2024 wurden wir um 21:38 zu einem Verkehrsunfall nach Prarath nachalarmiert. Ein PKW Lenker kam auf dem Bahnübergang bei Tondach Gleinstätten ins Schleudern und schlitterte danach über eine Werkszufahrt auf die Bahngleise. Bei unserem Eintreffen waren die FF Prarath und die Polizei bereits vor Ort. Unsere Aufgabe bestand darin, den PKW von den Bahngleisen zu bergen und das Fahrzeug für den Abschleppdienst bereit zu stellen.

 

Eingesetzt waren: LFBA, LKWA-Kran (FF Groß St. Florian), FF Prarath und Polizei

 

PKW landet mit Heck im Bach

 

Am 1. Mai 2024 wurden wir um 19:54 zur technischen Hilfeleistung nach Michlgleinz alarmiert. Ein PKW-Lenker kam in einer Kurve ins Schleudern und landete im angrenzenden Straßengraben. Mit unserem LKWA-Kran konnten wir das Fahrzeug bergen. Während der Bergung mussten wir die Straße kurzzeitig absperren. Zum Glück blieben alle Insassen unverletzt.

 

Eingesetzt waren: TLFA, LFBA und LKWA-Kran

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

BMA-Alarm im Kastanienhof

 

Am 29.04.2024 wurden wir, um 19:16 Uhr, mittels Sirene zu einem B06-MBA-Alarm im Pflegeheim Kastanienhof alarmiert. Wie es sich herausstellte handelte es sich um einen Täuschungsalarm. Zur Sicherheit wurde das gesamte Gebäude überprüft und anschließend Entwarnung gegeben.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: TLFA-4000

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Verkehrsunfall mit zwei PKWs

 

Am 19.04.2024 wurden wir um 17:55 zu einem VU mit zwei PKWs, in die Florianerstraße, alarmiert. Ein von Deutschlandsberg kommender PKW-Lenker kam, aus ungeklärter Ursache, von der Fahrbahn ab, versuchte seinen PKW wieder zurück auf die Straße zu bringen und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Beim Eintreffen am Einsatzort waren Polizei und Rettung bereits vor Ort. Zum Glück gab es nur leicht Verletzte. Wir sicherten die Einsatzstelle ab und bereiteten die Fahrzeuge für den Abtransport für den Abschleppdienst vor. Da es sich bei einem PKW um ein E-Fahrzeug handelte, musste die Brandsicherheitswache bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes aufrechterhalten werden.

 

EL: OLM Philipp Dengg

Eingesetzt waren: TLFA, LFBA, LKWA-Kran und MTFA

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Kellerbrand in Krottendorf

 

Am 30.03.2024 wurden wir um 16:46 zu einem Kellerbrand in Krottendorf alarmiert. Aus unbekannter Ursache brach im Heizungsraum ein Feuer aus. Die Besitzer versuchten das Feuer, mit dem Feuerlöscher, selbst zu löschen. Sie konnten es soweit besänftigen, dass wir mit unserem AGT-Trupp den Brand rasch vollständig löschen konnten. Der AGT-Trupp der FF Tanzelsdorf kontrollierte die beiden anderen Stockwerke. Durch das schnelle Eingreifen der Besitzer, konnten wir bald „Brand aus“ geben und nach einer Stunde die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: TLFA, LFBA, MTFA der FF Groß St. Florian, FF Tanzelsdorf, Polizei und Rettung

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Strohballenbrand in Groß St. Florian

 

Am 19.03.2024 wurden wir um 06:29 Uhr mittels Sirene zu einem Strohballenbrand alarmiert. Ein Heuhaufen geriet, ohne vorerst bekannte Ursache, in Brand. Wir begannen sofort mit den oberflächlichen Löscharbeiten. Bei Strohbränden bilden sich viele Glutnester im inneren des Strohballens, welche durch oberflächliches Ablöschen nicht bekämpft werden können. Das Stroh muss nach und nach gelöscht und dabei immer wieder auseinandergeschoben werden. So wurde ein Bagger angefordert, der diese Aufgabe übernahm. Gefahr für Mensch und Tier, oder Gebäude bestand nicht.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: TLFA, LFBA

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Verkehrsunfall in der Schröttenstraße

 

Am 07.03.2024 wurden wir um 15:27 zu einem Verkehrsunfall auf der L601 alarmiert. Beim Eintreffen waren Notarzt, Rettung und Polizei bereits vor Ort. Der Lenker wird, auf Grund der Witterungsverhältnisse, von der Straße abgekommen sein und hat sich, den Hang hinunter überschlagen. Die Feuerwehr Gussendorf wurde sogleich nachalarmiert. Wir sicherten die Unfallstelle ab, regelten den Verkehr und unterstützenten die Rettung, die verunfallte Person, zum Krankenwagen zu bringen. Die Fahrzeugbergung wurde in weiterer Folge von der FF Gussendorf übernommen. Nach einer Stunde konnten wir alle wieder ins Rüsthaus einrücken.

 

EL: LM d.F. Lukas Koinegg

Bericht: OLM d.V. Katrin Knaß-Roßmann

 

BMA Alarm

 

Am 06.03.2024 wurden wir um 09:48 zu einem BMA Alarm beim Alto Fleischwerk alarmiert. Zum Glück handelte es sich um einen Fehlalarm, der durch Instanthaltungsmaßen, ausgelöst wurde. Nachdem wir, zur Sicherheit, den ausschlaggebenden Rauchmelder überprüft hatten, konnte die Anlage wieder zurückgestellt werden und wir ins Rüsthaus einrücken.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: TFLA und MTFA

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Misthaufenbrand

 

Am 03.03.2024 wurden wir um 09:36 mittels Sirene zu einem Misthaufenbrand alarmiert. Der aufmerksame Besitzer erkannte gleich, dass es sich nicht nur um aufsteigenden Dampf über dem Misthaufen handelte, sondern um Rauch und alarmierte somit die Feuerwehr. Beim Eintreffen war sofort eine starke Rauchentwicklung erkennbar. Somit erfolgte der sofortige Löschangriff mittels HD-Strahlrohr des Tanklöschfahrzeuges. Die Glutnester wurden mit Mistgabeln verteilt und abgelöscht.

 

EL: OLM Philipp Dengg

Eingesetzt waren: TLFA, LFBA und MTFA

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Fahrzeugbergung in Wettmannstätten

 

Am 28.02. wurden wir um 19:24 zu einer Fahrzeugbergung nach Wettmannstätten nachalarmiert. Die FF Wettmannstätten und die Polizei waren bereits vor Ort. Der Lenker ist von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Mit unserem LKWA-Kran konnten wir das Fahrzeug bergen und es für den Abschleppdienst bereitstellen.

 

EL: HBI Klaus Fuchs – FF Wettmannstätten

Eingesetzt waren: LKWA-Kran, LFBA und MTFA der FF Groß St. Florian

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Tag der PKW-Bergungen

 

Am 22.02.2024 wurden wir gleich zweimal, mittels Sirene, zu einer PKW-Bergung alarmiert. Am Morgen krachte ein PKW frontal gegen einen Telefonmasten. Die Feuerwehr Gussendorf war bereits vor Ort und der Verunglückte mit der Rettung abtransportiert. Unsere Aufgabe bestand darin, das Fahrzeug von dem Holzpfosten und dem Kiesbett zu heben, um es für den Abschleppdienst bereit zu stellen. Am Nachmittag wurden wir um 15:45 von der Feuerwehr Preding zu einer PKW-Bergung nachalarmiert. Der Fahrer ist aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und im Straßengraben gelandet. Mit unserem LKWA-Kran konnten wir das Fahrzeug bergen und es auch für den Abschleppdienst bereitstellen.

 

Eingesetzt waren: LFBA, LKWA-Kran und MTF unserer Feuerwehr

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

PKW-Bergung

 

Am 9.2.2024 wurde wir um 8:42 Uhr zu einer PKW-Bergung auf der L638 alarmiert. Ein Fahrer der auf dem Weg Richtung Stainz war, ist auf Grund der feuchten und verschmutzten Straße in der Kurve von der Fahrbahn abgekommen und im Graben zum Liegen gekommen. Der Fahrer konnte sich selbst, unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Vor Ort sicherten wir die Unfallstelle ab und hoben den PKW, mit unserem LKWA-Kran, schonend aus dem Graben zurück auf die Straße und stellten ihn für den Abschleppdienst bereit. Auf Anordnung der Polizei reinigten wir im Anschluss noch die Straße. Nach 1 ½ Stunden konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LKWA-Kran, TLFA, LFBA und MTFA

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Erfolgreiche Großtierrettung!

 

Am 01.02.2024 wurden wir um 16:00 zu einer Tierrettung alarmiert. Ein 35 Jahre altes Pferd ist gestürzt und konnte sich nicht mehr alleine aufrichten. Mehrfach bemühten wir uns, gemeinsam mit den Besitzern die liebe Lisi, so der Name des Pferdes, wieder auf die Beine zu stellen. Die Bemühungen um Lisi waren von Erfolg gekrönt, sie konnte wieder selbstständig stehen. Vom Tierarzt erhielt sie noch eine Infusion um ihren Kreislauf zu stärken. Nach 2 Stunden konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LFBA, LKWA-Kran und MTF – FF Groß St. Florian

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Baum unter Schneelast umgestürzt – LKW-Bergung in Preding

 

Wenn der Schnee zu uns ins Tal kommt, dann kann man sich eines Einsatzes fast sicher sein. So geschehen auch am 19.01.2024, wo wir am Morgen alarmiert wurden, um einen Baum, der unter den Schneelasten umgestürzt war, wieder von der Fahrbahn zu entfernen. Auf der Rückfahrt ins Rüsthaus wurden wir zu einer LKW-Bergung nach Preding nachalarmiert. Mit unserem LKWA-Kran konnten wir den LKW wieder zurück auf die Straße bringen.

 

Eingesetzt waren: LFBA, LKWA-Kran

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

LKW-Bergung

 

Am 18.01.2024 wurden wir um 17:20 zu einer LKW-Bergung nach Preding alarmiert. Beim Versuch zu Wenden hat der LKW-Lenker die Distanz falsch eingeschätzt und ist mit seinem Sattelaufleger in den Straßengraben gerutscht. Nachdem der LKW nicht beladen war, war es uns möglich den LKW mittels Kran und Schleppstange wieder zurück auf die Fahrbahn zu ziehen. Der Fahrer konnte im Anschluss seine Fahrt fortsetzen.

 

EL: OLM Philipp Dengg

Eingesetzt waren: LFA und LKWA-Kran

 

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Katze aus Rohr gerettet!

 

Am 11.01.2024 wurden wir um 19:08 zu einer Tierrettung nach Vochera alarmiert. Beim Eintreffen wurde zuerst versucht die verschreckte Katze aus dem Rohr zu scheuchen, doch die Katze steckte im Abflussrohr fest. Mit einem „Minibagger“ wurde das Rohr freigelegt und das Wasser aus dem Bassein abgesaugt. Mit einer „RUNPOTEC-Kamera“ stellten wir den genauen Standort der Katze fest und begannen mit äußerster Vorsicht, das Rohr aufzuschneiden. Nach 1 ½ Stunden konnte die Katze aus dem Rohr befreit und unversehrt den freudigen und dankbaren Besitzern wieder übergeben werden.

 

EL: OBI Manfred Koinegg

Eingesetzt waren: LFBA, TLFA und MTFA

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Großtierrettung im neuen Jahr!

 

Am 02.01.2024 wurden wir um 12:57 zu einer Tierrettung nach Vochera alarmiert. Ein schon älteres Pferd ist gestürzt und konnte sich nicht mehr alleine aufrichten. Nach Begutachtung der Einsatzlage forderten wir das Hebegeschirr für Großtierrettung der FF Deutschlandsberg an. Trotz mehrfacher Bemühungen unsererseits, das Tier wieder auf die Beine zu stellen, war das Pferd zu schwach selbstständig zu stehen. Wir konnten nur die Liegeposition des Pferdes verändern, alles weitere obliegt der Tierärztin.

 

EL: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LFBA, LKWA-Kran, TLFA und MTF – FF Groß St. Florian

MTFA – FF Deutschlandsberg

 

Bericht: OLM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann