Eingeklemmte und vermisste Person

 

 

Die Märzübung befasst sich mit der Menschenrettung, dabei wurden zwei unterschiedliche Szenarien beübt. Übungsanlage war diesmal Steinmetz Delemeschnig in Groß St. Florian.

 

Bei der technischen Übung musste eine Person, welche unter einer Steinplatte eingeklemmt war, befreit werden. Die Aufgabenstellung war anspruchsvoll, da sich die schwere Steinplatte in einer äußerst instabilen Lage befand. Unter Verwendung des Hebekissens und gleichzeitiger Sicherungsarbeiten, gelang es letztendlich das Übungsziel, die erfolgreiche Befreiung der eingeklemmten Person, zu erreichen.

 

Bei der Branddienstübung musste eine bewusstlose Person im verrauchten Nebengebäude gerettet werden. Der Innenangriff erfolgte mit schwerem Atemschutz. Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte die Person gefunden werden und mittels Crashrettung ins Freie gebracht werden.

 

Ein Dank ergeht an den Übungsleiter LM Manfred Koinegg für die Organisation und Durchführung der Übung, der Firma Delemeschnig sowie den Kameradinnen und Kameraden der FF Groß St. Florian für die gemeinsame Übung!

 

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Funk-Lehrgang in der FWZS Absolviert

 

Bernhard und Georg Reinbacher haben diese Woche den Funk-Lehrgang an der FWZS absolviert!

Nach Absolvierung des Lehrganges können sie jetzt eigenständig Funkgespräche abwickeln.

Das heißt, dass sie nach dem Funkgrundlehrgang weiters in der Funkorganisation, der Lageführung bei Einsätzen in Gruppenstärke, Übermittlungsverkehr, Alarmierungsmöglichkeiten und Abläufe, Kartenkunde, Einsatzbericht, Presseinformation und taktische Zeichen, im Funkverkehr geschult wurden.

Das Kommando und die Mannschaft gratulieren zum bestandenen Lehrgang!

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann

 

Sichere Fahrzeugbergung mittels Kran

 

Die Monatsübung im Februar widmete sich zwei Bereichen. Zum einem dem sicheren Bergen von KFZ Fahrzeugen mittels Kran und zum anderen dem sicheren Umgang mit Steck- und Schiebeleitern. Hierbei wurden die verschieden Möglichkeiten der Fahrzeugbergung erörtert und unterschiedliche Anschlagmittel ausprobiert. Die sichere und schnelle Bedienung der Steck- und Schiebeleiter wurde beübt. Dabei wurden unterschiedliche Szenarien abgespielt.

Im Anschluss an die Übung lud das Kommando noch zur „Ballnachfeier“ – köstliche Rippchen, Wedges und gebratenes Gemüse standen am Programm. Kameradschaftlich ist der Abend ausgeklungen.

 

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß-Roßmann