Orkan „YVES“ forderte unseren Einsatz

Wie bei vielen Feuerwehren im Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg wurden auch wir am 12.12.2017 auf Grund der Sturmschäden in kurzen Abständen zu mehreren Einsätzen gerufen. Insbesondere umgestürzte Bäume auf Häuser, Straßen und Stromleitungen forderten unsere Hilfeleistung. Bis spät Abends war unser LKW-A Kran im Einsatz.

Ein großer DANK ergeht an alle unermüdlichen Kameradinnen und Kameraden!

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß, LM DI (FH) Moritz Purr

 

Einsatz - LKW Bergung

 

Aufgrund eines Fahrfehlers geriet am Mittwoch, 08. November 2017, zur Mittagszeit ein LKW in den Straßengraben. Da er das Schwerfahrzeug weder zurück bzw. nach vorne bewegen konnte, wurden wir alarmiert. Mit unsrem LKWA-Kran konnten wir den LKW wieder auf die Straße bringen.

Einsatzleiter: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LKWA-Kran und LFBA

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß

 

Einsatz - Ölbindearbeiten

 

Am 24.09.2017 wurden wir um 10:05 zum zweiten Einsatz dieser Woche auf eine Gemeindestraße im Ortsteil Grünau gerufen. Ein Motorradfahrer hat auf der Straße Öl verloren und verursachte eine ca. 200m lange Ölspur. Nach Absichern der Unfallstelle wurde die Spur gebunden und anschließend mittels TLFA die Straße wieder gereinigt.

 

Einsatzleiter: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LFBA, TLFA , LKWA-Kran

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß, LM DI (FH) Moritz Purr

 

Sirenenalarm: Fahrzeugbergung

 

Am 19.09.2017 wurden wir um 18:30 zu einer Fahrzeugbergung in Petzelsdorf gerufen. Eine Fahrzeuglenkerin ist mit ihrem Auto auf der L601 im Ortsgebiet Petzelsdorf von der Straße abgekommen. Zum Glück blieb die Fahrerin unverletzt.

Nach Absicherung der Unfallstelle und des Fahrzeugs konnte das Auto mit unserem LKWA-Kran geborgen werden. Die Weiterfahrt mit dem Auto war nicht möglich.

 

Einsatzleiter: LM DI (FH) Moritz Purr

Eingesetzt waren: LFBA und LKWA-Kran

 

 

Sirenenalarm - Umgestürztes Wohnmobil

 

Am 18.08. wurden wir um 14:47 via Sirene zu einem technischen Einsatz gerufen. Ein Wohnmobil, einer Kärntner Familie, war in der Grazerstraße umgestürzt. Aus noch ungeklärten Gründen fuhr der Lenker auf den Gehsteig und auf den anschließenden Hang und kam in weiter Folge, quer über den rechten Fahrbahnstreifen zum Liegen. Die fünf Insassen wurden bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt. Wir stellten den Wohnwagen wieder auf die Räder und führten die Fahrbahnreinigung durch.

Einsatzleiter: LM DI (FH) Moritz Purr

Eingesetzt waren: MTF, LFBA und LKWA-Kran

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß

 

Baum auf Landstraße

 

Am 18.07. wurden wir um 13:12 zu einem Einsatz alarmiert. Alarmierungsgrund war ein umgestürzter Baum auf der L638. Als wir am Einsatzort angekommen waren, war der Baum bereits von der Straßenmeisterei, die zufällig dort unterwegs war, entfernt worden. Ein weiterer Einsatz war somit nicht erforderlich.

Eingesetzt waren: LKWA-Kran und LFBA

Bericht: LM DI (FH) Moritz Purr, LM d.V. Mag. Katrin Knaß

 

Sirenenalarm – Traktorbergung!

 

Am 07.07.2017 wurden wir um 8:50 zu einem Einsatz nach Sulzhof gerufen. Ein schwerer Anhänger, der mit einer landwirtschaftlichen Maschine beladen war ist in einen Weingarten abgerutscht und hat sein Zugfahrzeug – einen Traktor – mitgezogen. Mit der Seilwinde unseres LKWA-Krans wurde der Traktor mit dem Anhänger als Ganzes wieder hochgezogen.

Einsatzleiter: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LFBA, LKWA-Kran und 1 Löschgruppe

 

Bericht: HBI DI Dr. Dieter Messner, LM DI (FH) Moritz Purr, LM d.V. Mag. Katrin Knaß

 

Unwettereinsätze haben kein ENDE!

 

Nach dem  Gewitterregen am 25.06.2017 standen in unserem Löschbereich zwei Keller unter Wasser die unseren Einsatz erforderten. Weiters war die Unterführung Grünau durch den Starkregen überflutet. Mittels einer Tauchpumpe wurde das Wasser abgepumpt und die Unterführung konnte wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Eingesetzt waren TLFA, LFB und MTF

 

Bericht LM Philipp Dengg, LM d.V. Mag. Katrin Knaß

Mehrere Unwettereinsätze am heutigen Tag!

 

Heute am 23.6.2017 erfolgte der erste Einsatz in Lebing. Ein umgestürtzer Baum musste von den Gleisen der GKB entfernt werden. Kurz darauf wurden wir zum Angerweg gerufen, der Sturm hatte eine Schornsteinabdeckung abegerissen und einige Dachziegeln des Nachbarhauses. Parallel dazu wurden von, zwei seperaten Gruppen, Windbrüche im Gemeindegebiet beseitigt. Damit war noch kein Ende in Sicht. Mit unserem Kran untestützen wir die Drehleiter der FF Deutschlandsberg bei einer Baumbergung in Frauental. Weitere Hilfeleistungen mit unserem LKWA-Kran folgten in Neudorf bei Stainz und in Kraubath. Kurz nach Mitternacht konnten wir mit unserem Kran wieder ins Rüsthaus einrücken. Das Kommando dankt den Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz!

 

Bericht HBI DI Dr. Dieter Messner, OBI Ing. Georg Poprask, LM d.V. Mag. Katrin Knaß

PKW landete im Holzhaufen!

 

Wir wurden am 20. Mai zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Eine Frau ist aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und ungebremst in einen Holzhaufen gefahren.

 

Einsatzleiter: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren LKW Kran, TLFA und LFBA .

 

 LKW-Sattelzug landete im Acker!

 

Aufgrund eines Fahrfehlers geriet am Montag, 15. Mai 2017, am Vormittag ein LKW in den Acker. Der Fahrer wollte zum Landhaus Oswald und bog von Frauental kommend eine Straße zu früh ab. Von dieser stark verschmutzten, sehr schmalen, eigentlich nur für landschaftliche Fahrzeuge gedachte Fahrbahn kam der Sattel-LKW ab. Dabei versank das Fahrzeug mit der linken Seite im Acker. Da er das Schwerfahrzeug weder zurück bzw. nach vorne bewegen konnte, wurden wir alarmiert. Mit unsrem LKWA-Kran konnten wir den LKW-Sattelzug wieder aus dem Acker zurück auf die Straße bringen.

 

Einsatzleiter: HBI DI Dr. Dieter Messner

Eingesetzt waren: LKWA-Kran und TLFA

 

Bericht: LM d.V. Mag. Katrin Knaß, Fotos: FF Groß St. Florian

 

SIRENENALARM - OSTERHAUFENBRAND

 

Am Freitag, dem 14.04.2017 wurden wir um 23:48 zu einem vorzeitig entzündeten Osterhaufenbrand alarmiert. Der von der TUS Groß St. Florian organisierte Osterhaufen wurde vorzeitig durch Unbekannte in Brand gesetzt. Wir übernahmen die Brandwache und ließen den Haufen kontrolliert abbrennen.

 

Einsatzleiter: HBI DI Dr. Dieter Messner
Eingesetzt waren: LFB, TLF und 2 Löschgruppen

SIRENENALARM - TÜRÖFFNUNG

 

Am 09.04.2017 um 15:26 wurden wir zu einer Türöffnung nach Krottendorf alarmiert. Am Einsatzort angekommen hatten die Polizei und das Rote Kreuz die Lage bereits unter Kontrolle und wir wurden nicht mehr benötigt.

Einsatzleiter: OBI Ing. Georg Poprask
Eingesetzt waren: LFBA und eine Löschgruppe

Sirenenalarm - LKW Bergung

 

 

Am 05.04.2017 wurden wir um 7:40 Uhr zu einer LKW Bergung in der Nähe des Bahnhofs Groß St. Florian alarmiert.

 

Der Kraftfahrer des LKWs mit Tieflader versuchte, bei der für ihn nicht geeigneten Seitenstraße, eine Kurve auszufahren, dabei ist der Anhänger aufgesessen und eine selbstständige weiterfahrt war nicht mehr möglich. Die Bergung konnte schließlich mittels Abschleppstange und Seil schonend abgearbeitet werden. Anschließend konnte der Lenker seine Fahrt wieder fortsetzten. Um 8:25 konnten wir unsere Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Einsatzleiter: HBI DI Dr. Dieter Messner
Eingesetzt waren: LFB-A, LKWA-Kran

 

Geschrieben von LM d.V. Mag. Katrin Knaß; Fotos: FF Groß St. Florian

 

 VERKEHRSUNFALL ! 

 

Am 27.03.2017 wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 601 in Zeierling von der FF Freidorf nachalarmiert. Ein PKW stieß mit einem entgegenkommenden Sattelkraftfahrzeug zusammen. Der PKW überschlug sich und blieb auf einem Acker neben der Straße liegen. Wir übernahmen dabei die Verkehrsregelung und die Bergung des verunfallten PKW`s mit unserem LKW-Kran. Auf Grund der großen ausgelaufen Dieselmenge war auch die FF Deutschlandsberg mit ihrem Ölschadensfahrzeug vor Ort.

Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden.

 

Menschenrettung aus dem 2. Obergeschoß

Am 08. März 2017, um 11.25 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Groß St. Florian gemeinsam mit der

Freiwilligen Feuerwehr Deutschlandsberg auf Anforderung des Notarztes zu einer Menschenrettung aus dem 2. Stock nach einem medizinischen Notfall alarmiert. Aufgrund der Enge des Stiegenhauses und dem kritischen Zustand des Patienten musste ein möglichst schonender Abtransport gewährleistet werden. Der Notarzt und die Rettung waren bereits vor Ort und die Person auf einer Rettungstrage für den Transpvorbereitet.

Die etwas später eingetroffene DLK der FF Deutschlandsberg blieb vor Ort in Bereitschaft.

Die Dachkonstruktion erschwerte die Rettungstätigkeit, da der Rettungskorb nicht bündig zur Fensterbank positioniert werden konnte. Die Rettungstrage wurde von der FF Groß St. Florian durch das Fenster in den Korb gehoben, die Person schonend zu Boden gebracht und wieder dem Notarzt und der Rettung übergeben. Geleitet wurde der Einsatz von HBI DI Dr. Dieter Messner.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

FF Groß St. Florian

1 Löschgruppe mit LKW-Kran und LFB

 

FF Deutschlandsberg DLK

Geschrieben von LM Mag. Katrin Knaß am Donnerstag, 09. März 2017

Wirtschafsgebäudebrand in Wohlsdorf (Gemeinde Wettmannstätten)

In der Nacht auf Montag wurden wir von der Einsatzleitung der FF Wohlsdorf zu einem Wirtschaftsgebäudebrand nachalarmiert. Wir rückten mit TLF-A4000 und LFB-A sowie 17 Mann aus ....

 

mehr dazu

 

 

 

 

 

Erneute Fahrzeugbergung in unserem Löschgebiet 

Am 10. Jänner wurden wir um 17:02 Uhr zur einer Fahrzeugbergung an der L 601 gerufen.

 

Eingesetzt waren LKW-A KRAN, LFB-A sowie TLF-A4000 mit 14 Mann.

Ein RTW des Roten Kreuzes sowie zwei Fahrzeuge der Polizei.

Einsatzende: 17:30 Uhr. 

Fotos FF Gussendorf

 mehr dazu

VU ohne verletzte Person

 

Am 09.01.2017 gegen 22 Uhr kam auf der durch Eis glatten Straße ein Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitblanke. Der Unfall ereignete sich auf der L601 in Groß St. Florian. Beim Eintreffen der FF Groß St. Florian war das Fahrzeug bereits abgestellt, verletzt wurde niemand.

Die FF Groß St. Florian war mit 14 Mann, dem TLF, dem LKW Kran und dem LFB vor Ort. HBI DI Dr. Dieter Messner leitete den Einsatz. Vorrangig wurden Öl und Kühlerflüssigkeit gebunden. Der Einsatz konnte nach 30 Minuten beendet werden.